Erster CHECK-IN spezial Abend

Das erste CHECK-IN spezial Treffen im Jugendcafé in Flözlingen war mit acht Besuchern aus allen drei Kirchengemeinden ein gemütlicher Erfolg.

 

 


„Konfis backen 5000 Brot für die Welt“ -Konfi Nord Rottweil

Der Duft von frischgebackenem Brot begrüßte am dritten Adventssonntag in der Predigerkirche die Besucher des Gottesdienstes: Die Konfirmanden des Bezirks Nord mit ihrer Pfarrerin Gabriele Waldbaur hatten mehr als 50 Laibe Brot gebacken, um an der Aktion „Konfis backen  5000 Brot für die Welt“ teilzunehmen. Freundlicherweise waren sie von Bäckermeister Rainer Lüthy in das „Alte Backhaus“  eingeladen worden, um ganz direkt an der Herstellung des Grundnahrungsmittels Brot beteiligt zu sein. Die kirchliche Hilfsaktion „Brot für die Welt“ schlägt das den Konfirmanden in allen Landeskirchen vor, damit sie mit dem selbstgebackenen Brot Spenden sammeln können um Bildungseinrichtungen in Ghana, Kolumbien und Bangladesh zu unterstützen.
Schon in den Wochen zuvor hatten sie sich im Konfirmandenunterricht mit den biblischen  Gedanken zum Brot beschäftigt, wo immer wieder das Teilen von Nahrungsmitteln und das gemeinsame Essen beiträgt, dass Menschen mit ihrem Dasein zurecht kommen können, und im gemeinsam gestalteten Adventsgottesdienst stellten sie diese  Aspekte der Gemeinde vor, z.B. das Wunder von der Speisung der Fünftausend, weil jemand angefangen hatte zu teilen, und das gemeinsame Essen mit Zachäus, dem verhassten und gesellschaftlich gemiedenen Steuereinnehmer. Interessant war auch die Beobachtung im Vorfeld und in der Erwartung der Geburt von Jesus in Bethlehem, dass dieser Ort in der Nähe von Jerusalem in ganz wörtlicher Übersetzung „Brot-Hausen“ heißt und auch von da aus eine Verknüpfung gegeben ist mit der Glaubensüberzeugung, Jesus sei das Brot des Lebens. Und wenn die Kirche im Advent die Erwartung dieses himmlischen Brotes bedenkt, so sei es eine angemessene Aufgabe der Kirchenleute, das Brot mit denen zu teilen, die vom Leben benachteiligt sind. Deshalb verteilte die Konfirmandengruppe zum Schluss des Gottesdienstes die Brote unter die Anwesenden und erhielten  dafür eine  erfreuliche Spendensumme zum Weiterreichen an die unterstützten Projekte von „Brot für die Welt“.


Mitarbeitertag des Evangelischen Jugendwerks Distrikt Rottweil (EJDR)

Ein Jahr EJDR! Grund genug, die aktiven Jugendlichen zu einem Treffen zusammen zu holen.
Den Start in den Tag war die Beteiligung am Gottesdienst mit verschiedenen Lesungen und einem Liedbeitrag. Anschließend wurde beim Mitarbeiterforum Rückblick gehalten auf die verschiedenen Angebote des letzten Jahres. Die Jugendlichen stellten sich ihre Einsatzgebiete gegenseitig vor: Kinderbibelwochen, Kindertreff am Omsdorfer Hang, Offene Arbeit (CHECK-IN, Flözlingen und Jugendtreff Schickeria, Rottweil), Konfi-Helfer, Jugend-Band, Homepage, Zeltlager, Jugendgottesdienst und Mitarbeiter-Grundkurs im Bezirk und weitere kleinere Aktionen.
„Da hat sich was verändert!“, meinte Philipp. „So viele Möglichkeiten waren mir gar nicht bewusst“, ergänzte Benjamin. Und so blieb das Plakat leer, welches Jugendreferentin Yvonne Skerhut mit der Überschrift „Was fehlt noch?“ aufgehängt hatte. Für's  erste sind alle zufrieden und bringen sich weiterhin gerne aktiv ein. Als Dankeschön waren am Nachmittag drei Stunden Klettern im K5 angesagt.
Weitere Infos bei Jugendreferentin Yvonne Skerhut (Fon: 0741 12112)


Besuch der Konfi-Gruppe West in der Schickeria

„Oh, ist das chillig hier!“, mit diesen Worten wurde die Schickeria in Beschlag genommen.
Nach einem Lied und Ps. 23 schlug die Gruppe Johannes 14, 1-11 auf mit der Fragestellung: Wie kann ich zu Gott finden? Wer zeigt mir den Weg? Wem kann ich vertrauen?
Diskussionsfazit: Wenn Jesus Gottes Sohn ist, dann weiß er am besten, wer Gott ist. Und die Quintessenz von Lenny, warum es Sinn macht in der Bibel zu lesen: „Jesus kennen lernen!“
Dann wurden den Konfirmanden die Angebote des EJDR vorgestellt und nach weiteren Wünschen gefragt (Aufschrieb auf Plakat).
Unter anderem: Kochen samstags, Kino, Schlittschuhlaufen
Hinweis: Schlittschuhlaufen konnten wir beim Jugendtreff Schickeria am 19.12. schon erfolgreich umsetzen!
Nach dem gemeinsamen Vaterunser wurde gekickert, Billard gespielt und getrommelt, auf den Sofas gechillt oder einfach nur geredet.


"OpenHouse"- Jugendgottesdienst November 2014 in Trossingen

Eine Bildergalerie zum "OpenHouse"-Jugendgottesdienst in Trossingen gibt hier es auf der Seite des Evangelischen Jugendwerks im Bezirk Tuttlingen

http://www.ejw-bezirktut.de/index.php/bildergallerie/category/47-opnov2014

 

 


Konfi-Helfer - Wochenende

Noch vor den Ferien trafen sich acht Jugendliche in der Jugendherberge Balingen-Lochen, um sich auf ihre zukünftigen Aufgaben als Konfi-Helfer vorzubereiten.
Neben Fackelwanderung, Kletterwand  und Stockbrotgrillen wurden die jungen Leute von Jugendreferentin Yvonne Skerhut und den drei Pfarrern, die den Konfirmandenunterricht durchführen (Pfarrer Christian Honold, Pfarrerin Gabriele Waldbaur und Pfarrerin Esther Kuhn-Luz), für ihren Einsatz im künftigen Konfirmandenjahr geschult. 
Im zukünftigen Konfirmandenjahrgang an den Konfi-Samstagen und bei der großen Konfirmandenfreizeit im März 2015 werden sie als Mitarbeiter zum Einsatz kommen. Vielleicht auch bei dem einen oder anderen Unterricht Mittwochnachmittag unterstützend dabei sein.
Die Jugendlichen haben zum Abschluss einen Abendmahlsgottesdienst völlig selbstständig durchgeführt. "Es war ein abwechslungsreicher, inhaltlich wertvoller und fröhlicher Gottesdienst." , ließ Yvonne Skerhut beim Wochenend-Feedback verlauten. "Davon möchte ich mehr!!!"


Abschluss des Grundkurses für Mitarbeitende in der Evangelischen Jugendarbeit im Distrikt Rottweil

Das Evangelische Bezirksjugendwerk Tuttlingen beendet den diesjährigen Grundkurs für Jugendliche Ehrenamtliche mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe.
Über 40 junge Menschen aus vielen Kirchengemeinden des Kirchenbezirkes Tuttlingen nahmen an der Schulung teil. Darunter auch drei Jugendliche aus dem Kirchendistrikt Rottweil.
Die Teilnehmenden haben somit die Grundlage für den Erwerb der Jugendleitercard (Juleica) und können diese nach Abschluss eines Erste-Hilfe-Lehrganges beantragen. Die Juleica beinhaltet nicht nur viele Vergünstigungen, sondern dient auch als qualifizierender Nachweis bei Bewerbungen.


Der "Pirat" zeigt "Flagge"!

Endlich ist es soweit:Das neue Logo des EJW-RW ist nun sichtbar auf „Pirat“, dem Ford-Transitbus der Kirchengemeinde. Damit ist ein weiterer Abschnitt in der (Öffentlichkeits)Arbeit der Distrikt-Jugendarbeit erreicht.
Bei allen Veranstaltungen, in denen das Auto zum Einsatz kommt, wird deutlich: Jugendarbeit geschieht bei uns auf Distriktebene, ist bunt, offen und einladend!
Vielen Dank allen, die sich für die Erstellung und Finanzierung des Logos engagiert haben!


Zeltaufbau-Abenteuer-Lager im Eschachtal

Abenteuerlich ging es zu im Eschachtal. Das Wetter spielte hervorragend mit, die jungen Leute aus den drei Gemeinden Rottweil, Flözlingen und Deißlingen ebenso. Sechs Tage lang (vom 16.-21.06.15) wurden die verschiedensten Zelte des Evangelischen Jugendwerks aufgebaut, geprüft, gekennzeichnet und inventarisiert.
"Einiges muss ausgebessert bzw. erneuert werden. Aber nun wissen wir, was wir alles haben und können auch Zelte verleihen.", meinte Yvonne Skerhut, die verantwortliche Jugendreferentin. "Insgesamt haben wir 17 Zelte in unterschiedlichen Größen, die für unterschiedliche Anlässe genutzt werden können."
Neben der harten Arbeit kam der Spaß nicht zu kurz:
durch den Posaunenchor Rottweil und den Sportanglerverein konnten sich die
Jugendlichen sowohl in der Handhabe von Blechblasinstrumenten als auch von Angelruten üben; die Eschach lud zum Abkühlen ein und jeden Abend wurde bis zum Einbruch der Dunkelheit Fußball gekickt. Davor gab es Stockbrot und im
Anschluss wurde am Lagerfeuer bis spät in die Nacht gesungen und gespielt.
"Dieses Jahr wird gesichtet und im nächsten Jahr gibt es dann ein eigenes
Freizeitangebot. Das gilt auch für die vorhandenen Kanus.", lässt Yvonne Skerhut wissen.